Dieter Rucht

Vorstandsvorsitzender des Vereins für Protest- und Bewegungsforschung

Stationen

seit 2012 Vorstandsvorsitzender des Vereins für Protest- und Bewegungsforschung
seit Juli 2011im Ruhestand
2005 – 2011 Ko-Leiter der Forschungsgruppe Zivilgesellschaft, Citizenship und politische Mobilisierung in Europa am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB)
2001 – 2004 Leiter der Arbeitsgruppe „Politische Öffentlichkeit und Mobilisierung“ am WZB
2001 Ernennung zum Honorarprofessor für Soziologie an der Freien Universität Berlin
2000 Ernennung zum Honorary Professor an der neu gegründeten School of Social Policy, Sociology and Social Research, University of Kent
1998 – 2000 Professur (Institutional Chair) für Soziologie an der University of Kent at Canterbury
1996 – 1997 Lehrstuhlvertretung (Soziologie) am John F. Kennedy-Institut für Nordamerikastudien der Freien Universität Berlin
1996 mehrmonatiger Forschungsaufenthalt als Saywer Fellow am Institute for International Studies, University of Michigan (Ann Arbor)
1995 – 1997 Privatdozent am Fachbereich Politische Wissenschaft der Freien Universität Berlin
1995 Habilitation im Fach Politikwissenschaft an der Freien Universität Berlin
1988 – 1997 Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung Öffentlichkeit und soziale Bewegungen am WZB
1986 – 1988 wiss. Angestellter am Sonderforschungsbereich 333 der Universität München („Entwicklungsperspektiven von Arbeit“)
1985 wiss. Angestellter am Sonderforschungsbereich 101 der Universität München
1983 – 1985 DFG-Habilitationsstipendium (Thema: „Modernisierung und politischer Protest“), längere Forschungsaufenthalte an der Harvard University (1983) und der Ecole des Hautes Etudes en Sciences Sociales, Paris (1984)
1980 Promotion Dr. rer. pol. (Dissertation zum Thema „Planung und Partizipation“) an der Ludwig-Maximilians-Universität München
1978 – 1983 Wissenschaftlicher Assistent am Geschwister-Scholl-Institut für politische Wissenschaft der Universität München

Forschungsprojekte

  • Befragung zu Stuttgart 21
  • Analyse der Berichterstattung zu den G8-Protesten von Heiligendamm
  • Democracy in Europe and the Mobilization of Society (Demos) | Projektseite
  • Die Transnationalisierung von Kämpfen um Anerkennung – Frauen und Juden in Frankreich, Deutschland und Polen im 20. Jahrhundert
  • Demonstrationsbefragung zu den Antikriegsprotesten am 15. Februar 2003
  • Wirtschaftseliten zwischen Konkurrenzdruck und gesellschaftlicher Verantwortung
  • Dokumentation und Analyse von Protestereignissen in der Bundesrepublik (Prodat)

Forschungsschwerpunkte

  • Protest und soziale Bewegungen
  • politische Partizipation
  • politische Öffentlichkeit

Mitgliedschaften

  • Deutsche Vereinigung für politische Wissenschaften
  • Deutsche Gesellschaft für Soziologie
  • Verein für Protest- und Bewegungsforschung (Vorsitzender des Vorstandes)

Ausgewählte Publikationen

Donatella della Porta/Dieter Rucht (Hg.) 2013: Meeting Democracy: Power and Deliberation in Global Justice Movements. Cambridge: Cambridge University Press.

Walgrave, Stefaan/Rucht, Dieter (Hg.) 2010: The World Says No to War. Demonstrations Against the War on Iraq. Minneapolis, MN: University of Minnesota Press.

Roth, Roland/Rucht, Dieter (Hg.) 2008: Die sozialen Bewegungen in Deutschland seit 1945. Ein Handbuch. Frankfurt a.M.: Campus.

Wim van de Donk, Brian Loader, Paul Nixon, Dieter Rucht (Hg.) 2004: Cyberprotest: New Media, Citizens and Social Movements. London: Routledge.

Lee Ann Banaszak/Karen Beckwith/Dieter Rucht (Hg.) 2003: Women’s Movements Facing the Reconfigured State. Cambridge: Cambridge University Press.

Dieter Rucht (Hg.) 2003: Berlin, 1. Mai 2002. Politische Demonstrationsrituale. Opladen: Leske + Budrich.

Myra Marx Ferree/William Gamson/Jürgen Gerhards/Dieter Rucht, 2002: Shaping Abortion Discourse: Democracy and the Public Sphere in Germany and the United States. Cambridge: University of Cambridge Press.

Dieter Rucht (Hg.) 2001: Protest in der Bundesrepublik Deutschland. Frankfurt/M.: Campus.

Roland Roth/Dieter Rucht (Hg.) 2000: Jugendkulturen, Politik und Protest. Vom Widerstand zum Kommerz? Leverkusen: Leske + Budrich.

Dieter Rucht/Ruud Koopmans/Friedhelm Neidhardt (Hg.) 1999: Acts of Dissent: New Developments in the Study of Protest. Lanham, Maryland: Rowman & Littlefield.

Donatella della Porta/Hanspeter Kriesi/Dieter Rucht (Hg.) 1999: Social Movements in a Globalizing World. London: Macmillan.

Gerhards/Friedhelm Neidhardt/Dieter Rucht (Hg.) 1998: Zwischen Palaver und Diskurs. Strukturen öffentlicher Meinungsbildung am Beispiel der deutschen Diskussion zur Abtreibung. Opladen: Westdeutscher Verlag.

Dieter Rucht/Barbara Blattert/Dieter Rink 1997: Von der Bewegung zur Institution? Alternative Gruppen in beiden Teilen Deutschlands. Frankfurt/M: Campus.

Dieter Rucht 1994: Modernisierung und neue soziale Bewegungen. Deutschland, Frankreich und USA im Vergleich. Frankfurt/M.: Campus.

Dieter Rucht (Hg.) 1991: Research on Social Movements: The State of the Art in Western Europe and the USA. Frankfurt a.M./Boulder: Campus/Westview Press.